HILFE: Motor springt nicht mehr an

Zur Technik, Werksausstattung

Moderator: Moderator

HILFE: Motor springt nicht mehr an

Beitragvon Albert » 25. Sep 2009, 20:10

hi,
folgende Arbeiten wurden durchgefuehrt!

neue Kettenräder,
neue Steuerkette
neue Kettenspanner
neue Kolbenringe
8 neue Auslassventile

Einlassventile geschliffen
Ein.- und Auslassventil-Sitze mit Maschine (45°) geschliffen.

Problem: Motor springt nicht an!
Kompression gemessen --> Zylinder 2: 9 bar
--> Zylinder 1,3,4: 3 bis 4 bar.

Startversuch: Gasrückstoß am Luftfilterkasten und auspufftopf-hinten.

Frage:
Kann es daran liegen dass ich die Ventile sowie Ventilsitze nicht mit Schleifpaste bearbeitet habe???
Albert
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2009, 14:48

Beitragvon EVOFAHRER » 25. Sep 2009, 20:16

Steuerzeiten meiner insicht falsch
grus cor
evofahrer
-----------
EVOFAHRER
Partner
Partner
 
Beiträge: 185
Registriert: 9. Sep 2005, 22:08
Wohnort: Bergambacht

Beitragvon Albert » 25. Sep 2009, 20:25

ich habe den 1. Zylinder auf ZyndOT gestellt und den 4. auf Ventilüberschneidung, laut WIS.

Die Markierungen der Zahnräder auf der Nockenwelle stehen genau gegenüber.
Der Zündverteilerfinger zeigt auf den 1. Zylinder.

Gruß
Albert
Zuletzt geändert von Albert am 27. Sep 2009, 16:42, insgesamt 1-mal geändert.
Albert
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2009, 14:48

Beitragvon EVOFAHRER » 25. Sep 2009, 20:35

Wan ich 3 bis 4 bar lese mus irgendwo etwas nicht in ordnung sein und steuer zeiten sind am einfachsten an zu sehen.damit wurde ich anfangen.
Oder einer lektest durch furen wo das verlust ist.
grus cor
evofahrer
-----------
EVOFAHRER
Partner
Partner
 
Beiträge: 185
Registriert: 9. Sep 2005, 22:08
Wohnort: Bergambacht

Beitragvon meisterjäger » 25. Sep 2009, 20:40

verteilerstellung falsch
Mitglied im 190E-16V Club e.V.

Bild




Ein Auto muss soviel Leistung haben, das man sich fürchtet den Schlüssel herum zu drehen!
Benutzeravatar
meisterjäger
hyper-ventilator
hyper-ventilator
 
Beiträge: 1263
Registriert: 25. Mär 2006, 21:08
Wohnort: brotdorf
Autos: 190e 2.5 16v, 124 qp 2.5 16v(meines wissens der einzige :-))

Beitragvon meisterjäger » 25. Sep 2009, 20:41

ventilspiel zu klein, wäre auch möglich
Mitglied im 190E-16V Club e.V.

Bild




Ein Auto muss soviel Leistung haben, das man sich fürchtet den Schlüssel herum zu drehen!
Benutzeravatar
meisterjäger
hyper-ventilator
hyper-ventilator
 
Beiträge: 1263
Registriert: 25. Mär 2006, 21:08
Wohnort: brotdorf
Autos: 190e 2.5 16v, 124 qp 2.5 16v(meines wissens der einzige :-))

Beitragvon Albert » 25. Sep 2009, 20:42

Danke EVOFAHRER.
Werde es morgen überprüfen.

Müssen die Nocken des 1. Zylinders genau senkrecht nach oben zeigen
oder
45° versetzt?
Gruß
Albert
Albert
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2009, 14:48

Beitragvon Henger » 25. Sep 2009, 21:19

Hallo Albert,

hier mal 2 Bilder zum Thema Steuerzeiten:

Bild

Bild

Auf den beiden Bildern sieht man die Markierungen, desweiteren muß der Verteilerläufer sich noch auf seiner Markierung befinden, dann stimmen die Steuerzeiten.

Gruß Fränk
Mitglied im 190E-16V Club e.V.
Bild

Team-Moderation des w201-16v.de Forum
Bild

"16V Fahren, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch"

"Für alles über acht Minuten ziehe ich keinen Helm auf"
(Walter Röhrls Kommentar zur Nordschleife)
Benutzeravatar
Henger
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11393
Bilder: 26
Registriert: 2. Sep 2005, 20:56
Wohnort: Zweibrücken RH. Pfalz
Autos: 2.5-16V EFI Bj.11/88 Erna

Beitragvon Albert » 25. Sep 2009, 21:30

Hallo Fränk,
vielen vielen Dank für die Bilder:

nach meiner einstellungen sind die markierungen um einen Zahn nach oben eingestellt.

Jedoch habe ich mir als bezugspunkt die Platte der Laufschine genommen.

Ist das der Fehler? Wenn es um einen Zahn verstellt ist?
Albert
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2009, 14:48

Beitragvon Henger » 25. Sep 2009, 21:43

Servus Albert,

wenn die Steuerzeiten um einen Zahn verstellt sind, mußt du das erst korrigieren.
Ja daran kann es liegen.

Nette Grüße

Fränk
Mitglied im 190E-16V Club e.V.
Bild

Team-Moderation des w201-16v.de Forum
Bild

"16V Fahren, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch"

"Für alles über acht Minuten ziehe ich keinen Helm auf"
(Walter Röhrls Kommentar zur Nordschleife)
Benutzeravatar
Henger
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11393
Bilder: 26
Registriert: 2. Sep 2005, 20:56
Wohnort: Zweibrücken RH. Pfalz
Autos: 2.5-16V EFI Bj.11/88 Erna

Beitragvon Albert » 25. Sep 2009, 21:55

Hallo Fränk,

werde es gleich Montag korrigieren.
Kommisch, habe es nach VIS-Anleitung eingestellt und trotzdem springt es nicht an.

Ich halt euch auf dem laufenden.
Gruß Albert
Albert
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2009, 14:48

Beitragvon Henger » 25. Sep 2009, 22:10

Hi Albert.

Ja es wäre nett wenn du bei Gelegenheit eine Rückmeldung machen kannst.
Sowas kann sehr hilfreich sein für Leute, die mit ähnlichen Probs im Forum auf die Suche gehen :)

Gruß Fränk
Mitglied im 190E-16V Club e.V.
Bild

Team-Moderation des w201-16v.de Forum
Bild

"16V Fahren, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch"

"Für alles über acht Minuten ziehe ich keinen Helm auf"
(Walter Röhrls Kommentar zur Nordschleife)
Benutzeravatar
Henger
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11393
Bilder: 26
Registriert: 2. Sep 2005, 20:56
Wohnort: Zweibrücken RH. Pfalz
Autos: 2.5-16V EFI Bj.11/88 Erna

Beitragvon Albert » 27. Sep 2009, 16:21

kann mir einer sagen wieviel Kompression ich bei meinem 2.5l haben muss?

Mein 2.5er ist ein Schweizer! Gibt es da unterschiede, zw. D und CH Motoren?
Albert
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2009, 14:48

Beitragvon wildgen » 27. Sep 2009, 17:32

Hallo Albert,
Unterschiede gibt es nach verdichtung.
Bei Verdichtung 9.2 =neu 10-12 Grenzwert 8.5Bar
Bei Verdichtung 9.7 =neu 12-14 Grenzwert 10.5Bar
Bei Verdichtung 10.5 =neu 14-16 Grenzwert 12.5Bar
Die zulässige Differenz unter den Zylindern maximal 1.5Bar

Die Verdichtung ist am Motorblock eingeschlagen.

S'Gr. Uwe
http://www.wildgen.ch

Mitglied im 190E-16V Club e.V.
Bild

Wie? Lieblings Lebensmittel-Farbe? 190E16V-512
Benutzeravatar
wildgen
hyper-ventilator
hyper-ventilator
 
Beiträge: 902
Bilder: 0
Registriert: 14. Mai 2007, 23:37
Wohnort: Lustdorf TG
Autos: W201 190E 1.8 Stoff Karo schwartz Almandinrot.
W201 190E 2.5-16V Teilleder Almandinrot.
R171 SLK350
W201 190E 2.0 Stoff schwartz Anthrazit R.I.P. 02.02.2017

Beitragvon Albert » 30. Sep 2009, 20:58

Hallo Jungs,

Dank euch habe ich mein 2.5er zum laufen gebracht. Die Lösung Stand auch zum Teil hier in Forum, sorry dafür.

1.
Die Einlassventile blieben offen, weil ich den Einlassventilsitz incl. Ventile geschliffen habe. Ohne danch die Ventille einzustellen.
Lösung:
Alte Einstellplatten mit 2,9mm raus und die ermittelten 2,65mm Plättchen rein.
2.
Mit der WIS-Anleitung hatte ich die Stuerzeiten um einen Zahn versetzt eingestellt.

Dank Fränk seine exzellenten Bilder-Anleitung sind alle Fehler behoben.

Jetzt habe ich am Zylinder:
1 --> 8 bar
2 --> 9 bar
3 --> 8,5 bar
4 --> 9 bar

Was meint Ihr, sind die Werte zum jetzigen Zeitpunkt ok??? Gemessen bei <30 °C

Gruß Albert
Albert
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2009, 14:48

Beitragvon Henger » 30. Sep 2009, 21:02

Hi Albert,

erstmal prima, dass Du deinen Motor wieder zum laufen gebracht hast!

Zu deinen gemessenen Kompressionswerten - es ist schwierig dazu eine Aussage zu machen, je nachdem wie man mißt, ob z.B. kalt oder warmer Motor, mit Vollgas oder ohne und zu guter letzt auch noch abhängig vom Messgerät kann man zu unterschiedlichen Werten gelangen.
Viel wichtiger hierbei, ist meiner Meinung nach der Umstand den der Uwe (wildgen) schon gepostet hat, nämlich die Abweichung zwischen den einzelnen Zylinder.
Das scheint bei dir soweit Ok zu sein.
Du hast hier in deinem eröffnungs- Post geschrieben, dass du die Ventile sowie Ventilsitze nicht mit Schleifpaste bearbeitet hast, das könnte, sofern du zwischenzeitlich noch keine Abhilfe geleistet hast, ein Problem darstellen.

Hier noch ein Zitat von mir bezüglich dem Thema Kompression:

Henger hat geschrieben:Hi Leute,

Verdichtungsverhältnis 2,3-16v ECE.....10,5= 14-16 bar Neuwert.....Grenzwert ca. 12,5 bar.

Verdichtungsverhältnis 2,3-16v RÜF und Kat...9,7=12-14 bar Neuwert...Grenzwert ca.10,5 bar.

Verdichtungsverhältnis 2,5-16v und EvoI ..9,7=12-14 bar Neuwert..Grenzwert ca.10,5 bar.

Verdichtungsverhältnis 2,5-16v EvoII..10,5= 14-16 bar Neuwert...Grenzwert ca.12,5 bar.

Zulässige Differenz zwischen den Zylindern max 1,5 bar :!:


Der Frank :wink:


Das Thema kann man hier nachzulesen:

http://www.w201-16v.de/w201/viewtopic.p ... ompression

Nette Grüße

Fränk
Mitglied im 190E-16V Club e.V.
Bild

Team-Moderation des w201-16v.de Forum
Bild

"16V Fahren, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch"

"Für alles über acht Minuten ziehe ich keinen Helm auf"
(Walter Röhrls Kommentar zur Nordschleife)
Benutzeravatar
Henger
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11393
Bilder: 26
Registriert: 2. Sep 2005, 20:56
Wohnort: Zweibrücken RH. Pfalz
Autos: 2.5-16V EFI Bj.11/88 Erna

Beitragvon wildgen » 30. Sep 2009, 21:10

Hallo Albert,
für 300 000Km und lediglich neue Kolbenringe sicher nicht schlecht.
Die Differenzen untereinander sind in der Tolleranz.
Dein 2.5er hat eine Verdichtung von 9.7,von daher sind die Werte zu
klein.Der Grenzwert liegt bei 10,5 bar = noch in etwa volle Leistung.
Eigentlich müsste man jetzt auf das erste Übermass aufbohren.

S'Gr. Uwe
http://www.wildgen.ch

Mitglied im 190E-16V Club e.V.
Bild

Wie? Lieblings Lebensmittel-Farbe? 190E16V-512
Benutzeravatar
wildgen
hyper-ventilator
hyper-ventilator
 
Beiträge: 902
Bilder: 0
Registriert: 14. Mai 2007, 23:37
Wohnort: Lustdorf TG
Autos: W201 190E 1.8 Stoff Karo schwartz Almandinrot.
W201 190E 2.5-16V Teilleder Almandinrot.
R171 SLK350
W201 190E 2.0 Stoff schwartz Anthrazit R.I.P. 02.02.2017

Beitragvon Albert » 2. Okt 2009, 20:32

Hallo Jungs,

habe heute die Verdichtung bei warmen Motor gemesse,
alle 4 Zylinder haben 12bar kompression :-)

Leider musste ich feststellen, dass auch das Einlassnockenwellenrad einen Riss hate. Kosten dafür 400€ :-(

Danke euch nachmals
Gruß Albert
Albert
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 47
Registriert: 4. Sep 2009, 14:48

Beitragvon Henger » 2. Okt 2009, 20:59

Servus Albert,

zum einen gut das deine Verdichtung hinhaut, zum anderen natürlich ärgerlich mit dem sündhaft teuren Nowe-Rad.

Vielleicht sollte man sich mal schlau machen, wieviel es kostet die Nowe-Räder selbst anfertigen zu lassen.
Könnte mir vorstellen, das ab einer gewissen Menge, der Preis deutlich unter 400€ liegen wird.

Nette Grüße

Fränk
Mitglied im 190E-16V Club e.V.
Bild

Team-Moderation des w201-16v.de Forum
Bild

"16V Fahren, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch"

"Für alles über acht Minuten ziehe ich keinen Helm auf"
(Walter Röhrls Kommentar zur Nordschleife)
Benutzeravatar
Henger
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11393
Bilder: 26
Registriert: 2. Sep 2005, 20:56
Wohnort: Zweibrücken RH. Pfalz
Autos: 2.5-16V EFI Bj.11/88 Erna

Re: HILFE: Motor springt nicht mehr an

Beitragvon 16v_Andi » 10. Jun 2018, 12:01

kurz zu mir...


Bin 2010 über den 2.3-16v gestolpert. Hatte Ihn dann in ner Scheune stehen... ewig und dann vor 3 Jahren angemeldet. Leider hab ich mir mit dem Kettenwechsel zu viel Zeit gelassen.
Die hat sich dann auch nach weniger als 1000km fahren verabschiedet. Aus Interesse hab ich mich dann selbst an das Projekt "Motor überholen" gewagt (Mithilfe der WIS CD natürlich).

Hab folgendes gemacht:

- Übermaßkolben (1.Übermaß)
- planen
- alle Lager tauschen
- alle Ausslassventile; 2 Einlassventile
- ventilführungen & natürlich Dichtungen
- Ventilspiel eingestellt
- Saugrohr Öl-Pumpe
- das ein oder andere Ritzel; Kette, Spanner usw.

hab dann alles wieder zusammen gebaut und erst mal ein saudummes Gesicht, als die Mühle nichtlaufen wollte.

Erst mal Kompression gemessen mit so ner billig Uhr und kalt (alle 4 Töpfe gleichmäßig auf 12,5bar;hab gelsen sollte 16bar sein, war ja aber auch kalt und null eingelaufen).

Hab dann wieder via WIS die Anleitung befolgt "Motor läuft nicht" und alles in der Zündung durchgemessen... hat soweit gepasst( ein Zündkabel zu hoher Widerstand; sollte aber trotzdem anspringen; Verteilerkappe und Läufer NEU). Außer Zeit-Punkt/ Winkel, den konnte ich nicht messen da ich dieses Osziloskope nicht habe...

Zusätzlich immer wieder bisschen Bremsenreiniger auf die Stauscheibe gesprüht beim starten um auszuschließen dass es nicht an der KE-Jetronic liegt. Brachte auch nix.

Dann hab ich im Forum gelesen dass es am häufigsten an den Steuerzeiten liegt/ müsste passen (Siehe Bild).
Außerdem sind bei dieser Stellung den Hochspannungsverteiler mit der Markierung zum Verteilerläufer/finger deckungsgleich.

Werde jetzt sicher nicht aufgeben, aber vllt könnt ihr mir weiterhelfen ?
16v_Andi
 
Beiträge: 8
Registriert: 5. Jun 2018, 21:46
Autos: 2.3-16 ECE

Nächste

Zurück zu Technik Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste